Ausrichter & Partner

Besondere Anreize für die Entwicklung hochwertiger kulturell und pädagogisch wertvoller Spiele wollen die Ausrichter des Deutschen Computerspielpreis setzen. Mit ihrem Beitrag zum Deutschen Computerspielpreis  fördert die Industrie ein abwechslungsreiches Angebot innovativer, unterhaltsamer und lehrsamer Spiele „Made in Germany“.

Die Ausrichter des Deutschen Computerspielpreises:

 

BIU

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungs-
software e.V. (BIU) ist der Interessenverband der Anbieter und Produzenten von Unterhaltungssoftware in Deutschland. Er organisiert die Interessen der maßgeblichen Unternehmen im Bereich der interaktiven Unterhaltung. Als kompetenter Ansprechpartner für Medien sowie politische und gesellschaftliche Institutionen beantwortet der BIU alle Fragen rund um das Thema Computer- und Videospiele.

Zur Homepage

 

G.A.M.E.

G.A.M.E. Bundesverband der Computerspielindustrie e.V. wurde im März 2004 als Verband von Computerspiele-Entwicklern gegründet, steht aber per Satzung auch anderen an der Produktion Beteiligten wie Produzenten, Publishern oder Zulieferern offen. Mittlerweile hat der Verband fast 85 Mitglieder, darunter bedeutende deutsche Entwickler und Publisher wie z.B. Ascaron, bhv, BigPoint, CDV, dtp, die Deutsche Telekom, Funatics, GameForge, RTL Games, Piranha Bytes, Radonlabs, Yager Development sowie Fördermitglieder wie z.B. Intel.
Klare Hauptziele des Verbandes sind die Verbesserung des Images der Entertainmentsoftware-Branche im Allgemeinen sowie der Produktionssituation in Deutschland im Besonderen.  Schwerpunkte setzt G.A.M.E. hierbei insbesondere bei den Themen Jugendschutz, Produktionsförderungen, Ausbildung, internationale und regionale Vernetzung sowie auf die Förderung junger Entwicklerstudios.

Zur Homepage

 

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Am 24.03.2014 wechselte der Deutsche Computerspielpreis seine Heimat - ins neu geschaffene Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Der Deutsche Computerspielpreis ist der höchste Award für digitale Spiele "made in Germany". Teilnehmen können alle Publisher und Entwickler von Computerspielen mit Standort in Deutschland.

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur:

"Computerspiele sind ein großer und wachsender Markt, auf dem auch deutsche Unternehmen erfolgreich sind. Die Programme werden immer kreativer und setzen auch für andere Branchen Standards. Mit dem Computerspielpreis wollen wir auf die hohe Qualität der Branche aufmerksam machen und zu weiteren Höchstleistungen anspornen."

Zur Homepage

 

Die Partner des Deutschen Computerspielpreises:

 

 

 

Stiftung Digitale Spielekultur

 

Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle

 


 

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie


 

International Games Week Berlin


Senatskanzlei Berlin

 

Medienboard Berlin-Brandenburg